Konzept

Neuere Befunde der Gehirnforschung und der Entwicklungspsychologie führen eindeutig zu der Erkenntnis, dass die frühe Kindheit die prägendste Phase im Leben eines Menschen ist. In den folgenden Jahren fällt Kindern das Erlernen von Neuem wesentlich schwieriger, da die neurophysiologische Entwicklung weitestgehend abgeschlossen. Außerdem überlagern oftmals andere Interessen (z.B. in der Pubertät) die spielerische Wissenssuche der ersten Jahre.

Daher ist es wichtig diese frühe Phase zu nutzen und Kindern schon im Vorschulalter möglichst viele Gelegenheiten zu geben spielerisch Wissen und Erfahrungen zu sammeln. Viele internationale Studien (PISA, OECD) stellen dem deutschen Bildungssystem hierbei aber eher schlechte Noten aus.

Kindergärten offerieren zwar oftmals hervorragende Angebote, sind aber in ihren Möglichkeiten (größere Gruppen, Ausstattung für Experimente) beschränkt. Außerdem ist gerade im Bereich der englischen und naturwissenschaftlichen Früherziehung ein fundiertes fachwissenschaftliches Hintergrundwissen der Betreuer wichtig.

Daher bietet das Team der Zwergenschule folgende Kurse als Ergänzung zum Kindergartenbesuch an:

Natur & Technik Englisch Musik

Ansatz aller Kurse ist es, den natürlichen Spieltrieb der Kinder aufzugreifen und auf neue und interessante Themen zu lenken. Es entsteht also keine zusätzliche Belastung, die Kinder werden keinem Leistungsdruck ausgesetzt. Im Gegenteil, alle Kurse sollen Spaß und Freude an der Beschäftigung mit Themen aus Natur & Technik, Englisch und Musik vermitteln.

  1. Die Kinder sammeln in den Vorschulkursen positive Erfahrungen und begegnen deshalb neuen Fächern wie z.B. Mathematik oder Englisch offen und positiv (Ängste werden vermieden).
  2. Die Kinder können neues Wissen in bereits geschaffene Wissensstrukturen integrieren und somit einfacher aufnehmen.
  3. Die Kinder werden in den Vorkursen zu selbstständigem Denken und Arbeiten animiert. Daher können sie viele Verständnisprobleme in der Schule eigenständiger und ausdauernder bewältigen.

Durch eine frühzeitige Förderung kann also jetzt mit vergleichsweise geringem Aufwand der Grundstein für eine erfolgreiche Schullaufbahn gelegt werden. Schulische Probleme und kostspieligen Nachhilfeunterricht werden so verringert bzw. ganz vermieden.

Mit dem Beginn der Schulzeit sind einschneidende Veränderungen für die Kinder verbunden. Die Gruppen sind größer. Die Kinder müssen sich über längere Zeiträume hinweg konzentrieren und zuhören. Das führt bei vielen kleinen Kindern zu Verunsicherungen und nimmt die spielerische Freude am Wissenserwerb. Ist diese erst einmal verloren, wird es schwierig Begeisterung für die neuen Schulfächer zu wecken.

Daher bietet unser Institut speziell Kurse für die ersten Jahrgangsstufen der Grundschule an.

  • Natur und Technik
    Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Fächer Mathematik und Heimat & Sachunterricht durch selbständiges Experimentieren und Üben.
  • Englisch
    Der Kurs bietet frühzeitig und somit intuitiv die Möglichkeit mit dem Erwerb einer Fremsprache zu beginnen oder bereits erworbene Erkenntnisse weiterzuentwickeln.